28. April 2020

Region um Antares

Farbenpracht in der Milchstraße

Es ist für mich eines der beeindruckendsten Nebelgebiete die ich am nördlichen Sternenhimmel kenne. Die Antaresregion nahe des Milchstraßenzentrums beinhaltet allerlei Objekte zum beobachten und fotografieren. In einem endlosen Meer an Sternen wechseln sich bunte Reflexions- und Emissionsnebel mit Bändern aus dunkler, interstellarer Materie ab. Garniert wird das Ensemble noch mit drei unterschiedlich großen Kugelsternhaufen. Darunter der größte Kugelsternhaufen der Milchstraße, Messier 4, welcher sich in unmittelbare Nähe zum roten Riesenstern Antares präsentiert.

Antaresregion, 200 mm, f/3,5, ISO 3200, 85 x 60 sek

„Der Hauptstern Antares bringt die benachbarten Nebel zum leuchten“

Ich bin ziemlich überrascht über die Fülle der Details und der Leutkraft der Farben. Das war in dieser Norddeutschen Region nicht zu erwarten. Die Transparenz des nur 15° Grad über dem Horizont stehenden Objektes schwankte wegen Störlichtern und dem Aufzug von Wolkenstreifen. Die gesamt mögliche Belichtungszeit konnte ich in dieser Nacht leider nicht ganz erreichen. Da werde ich im nächstes Jahr nochmal Zeit investieren müssen.

Kugelsternhaufen M 4 (Mitte) und NGC 6144 (Links), 400 mm, f/5,6 ISO 3200, 80 x 60 sek.

„Messier 4, der größte Kugelsternhaufen in unserer Galaxie“

Fest steht jetzt schon die erneute Ablichtung des Sternhaufens M 4 mit dem Teleskop und 800 mm Brennweite. Alleine schon der besseren Auflösung wegen. Ein Projekt für das kommende Jahr!

Die Antaresregion in der Milchstraße

„Die bunten Nebel und Sternhaufen findest du unweit vom galaktischen Zentrum im Sternbild Skorpion“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.